DRK sucht bis zu 300 Helfer für Impfzentren in Sachsen

Dresden (dpa/sn)
Für die geplanten Corona-Impfzentren in Sachsen sucht das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bis zu 300 Mitarbeiter. Gearbeitet werde könne in Vollzeit, Teilzeit oder auch auf Minijob-Basis, wie der Landesverband am Freitag mitteilte.

Zu den Aufgaben gehören vor allem organisatorische und logistische Tätigkeiten – etwa Unterstützung im Check-in Bereich, Hilfe für die impfenden Ärzte sowie die Betreuung der zu Impfenden. Bewerbungen könnten über die Internetseite des DRK erfolgen. Geplant ist der Einsatz zunächst für bis zu drei Monate. Die konkreten Orte für die Impfzentren könnten erst nach und nach genannt werden, hieß es.

Die Details werden derzeit abgestimmt, erklärte das Gesundheitsministerium am Freitag auf Anfrage. Fest steht allerdings, dass die Corona-Impfzentren in Sachsen ab Mitte Dezember einsatzbereit sein sollen. Die Umsetzung übernimmt das DRK. Geplant ist, dass jeder der zehn Landkreise und jede der drei kreisfreien Städte ein Zentrum erhält. Geplant sind auch mobile Impfteams, die zum Beispiel in Alten- und Pflegeheimen eingesetzt werden sollen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!