Leipzig: Couch ins Gleis geworfen, Zug kollidiert – die Bundespolizei sucht Zeugen

Leipzig.
Am Montag (30. März 2020) kollidierte eine Regionalbahn in Leipzig Schönefeld- Ost mit einer in den Gleisbereich geworfenen Sitzgelegenheit. Das Triebfahrzeug des Zuges wurde dabei im Frontbereich beschädigt.
Am späten Montagabend warfen bisher unbekannte Täter eine Couch von der Kohlwegbrücke in den darunter befindlichen Gleisbereich.
Eine Regionalbahn, welche sich auf der Fahrt von Geithain in Richtung Hauptbahnhof Leipzig befand, kollidierte mit der Sitzgelegenheit.
Personen wurden bei der Kollision nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt.
Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet und sucht nun Zeugen, die Hinweise zur Tat oder mögliche Tätern geben können:

– Wer hat am 30. März 2020, insbesondere im Zeitraum von 22:30 Uhr
bis 23:15 Uhr, Personen auf der Kohlwegbrücke in Leipzig
Schönefeld- Ost festgestellt und kann Angaben zu diesen Personen
machen?
– Wer hat sonstige Informationen zur Tathandlung?

Hinweise nimmt jeder Polizeidienststelle und die Bundespolizei in Leipzig unter 0341/99799- 0 entgegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!